EQUISPA® Wärmebehandlung

Wärme entspannt den Körper, physisch wie auch psychisch und wirkt durchblutungsfördernd. EQUISPA® Rumpf - Hals und Beinelemente sind so angeordnet, dass ich alle Körperbereiche punktgenau behandeln kann. Vielseitig einsetzbar im Leistungssport, der Therapie und zur Wellness.

Im Humanbereich ist Prävention und Rehabilitation schon selbstverständlich. Geben Sie Ihrem Pferd die Möglichkeit, sich zu regenerieren und mit der natürlichsten Therapie, ergänzend natürlich zur schulmedizinischen Behandlung.

Indikationen:

  • allgemeiner Erregbarkeit und Stress
  • Arthrosen
  • Reizzustände im Magen- und Darmtrakt
  • Spondylose
  • Faszienverhärtung
  • Durchblutungsstörungen
  • Kreuzverschlag
  • PSSM
  • Dämpfigkeit
  • Entspannung der Muskulatur und Lockerung der Gelenke
  • Vorbereitung Besamung /Bedecken
Für Turnierreiter

Durch die EQUISPA®-Wärmeanwendung vor dem Reiten, das ergaben einige Tests, findet in Muskulatur und Gelenken eine bessere Durchblutung statt, somit ist das Pferd physisch und psychisch entspannt. Gerade nervöse Pferde sind dadurch gelöster und konzentrierter.

Bei EQUISPA®-Wärmeanwendungen bieten die Heilpasten zusätzlich eine verstärkende Wirkung. EQUISPA®-Wärmeanwendungen sind vor manuellen Therapien sehr effektiv.

EQUISPA® Kältebehandlung

Unterstützend vor und nach den Trainingseinheiten empfehle ich eine EQUISPA®-Kühlbehandlung bei Ihrem Pferd. Diese wird auf ca. 5° Celsius gekühlt. Intensiviert wird diese ebenso wie die Wärmebehandlung mit einer Heilpaste. Diese Anwendung ist mehrmals täglich anwendbar, je nach Indikation. So hat das Pferd z.B. mit der Beinbandage an den Beinen eine trockene Kühlung, im Gegensatz zu der herkömmlichen Wasserstrahlkühlung.

Indikationen:

  • Schwellungen
  • Ödeme
  • Rheumatischer Arthritis
  • Hämatome
  • Prellungen
  • Verstauchungen

Bei EQUISPA®-Kühlanwendungen bieten die Heilpasten zusätzlich eine verstärkende Wirkung.

„Bei der hier vorgestellten Behandlungsmethode handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften beruhen auf Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.“